translationcollective

March 28, 2011

Tötet Niemanden: Statement zum Atomunfall in Fukushima

Filed under: deutsch — translationcollective @ 7:14 pm

All Freeters’ Union

“Unerwartete Situation” ist die Formulierung, die wiederholt benutzt wurde, um den Tod von zehntausenden in der jüngsten Katastrophe zu rationalisieren. Diese menschengemachte Unglück, ich wiederhole, diese schlimme menschengemachte Katastrophe, die noch immer hunderttausende Individuen der Strahlung aussetzt und das Leben von Millionen zerstörte, wird mit einer einzigen  Formulierung rationalisiert.

Der gegenwärtige Zustand war zu keiner Zeit unerwartet. Viele Menschen haben wiederholt darüber nachgedacht und vor der Möglichkeit genau dieser Situation gewarnt. Vor einem schweren Unfall in einem Atomkraftwerk, die auf ein Erdbeben und einen Tsunami folgenden Wasserstoffexplosionen und dem massiven Austritt von Radioaktivität haben viele öffentlich gewarnt, nicht nur Anti-Atom-Aktivisten und Atomenergie-Experten.

Das Desaster wurde innerhalb des kapitalistischen Systems selbst entwickelt.

Um den Energiebedarf von Tokyo und anderen Großstädten zu decken, wurden Millionen außerhalb der Metropolen lebende Menschen gewaltsam radioaktiver Strahlung ausgesetzt. Alle Stromkonzerne Japans, mit Ausnahme der in Okinawa, haben kontinuierlich von der Zerstörung der Lebensbedingungen der ländlichen Communities profitiert. Auch die japanische Regierung ist dafür verantwortlich, indem sie die Unternehmen durch die Erlaubnis lokale Monopole unterstützte und das legislative System in einer Art gestaltete, die dem Bau weiterer AKWs förderlich war. Stromkonzerne und Regierung müssen zahlen für ihre Schuld.

Die Regierung und TEPCO (Tokyo Electric Power Company) müssen alle geheimgehaltenen Fakten über die notwendigen Arbeiten, die im Kraftwerk von Fukoshima durchgeführt werden veröffentlichen. Welche Arbeiter laufen auf welchem Teil der Anlage herum, um die Reaktoren zu bewässern; wer verbindet die Rohrleitungen; wer öffnet die Ventile; wer wischt die rwadioaktiven Pfützen weg und ordnet es an… Wir fordern dies nicht, um eine heroische Erzählung zu schaffen, sondern um die Widerwärtigkeit der Lobgesänge auf die Arbeiter im Kraftwerk hinter uns zu lassen, die klingen, als wären sie der zum Opfer gewordene Held in Kenji Miyazawas utopischem Märchen oder die Wiederkehr des nationalen Geistes. Wir sollten uns von dieser zum Kotzen kaltblütigen Tatsache distanzieren, dass wir von den Arbeitern im Kraftwerk, um “Millionen Leben zu retten, verlangen, eine Arbeit zu tun, die wir selbst niemals machen wollen würden. Stattdessen sollten wir die Verweigerung von Arbeiten unterstützen, die Arbeiter dazu zwingt, in den Tod zu gehen.

Nun sind wir dabei, zu “Opfern der nuklearen Katastrophe” zu werden. Die ersten Opfer sind jene, die bereits jetzt radioaktiver Strahlung ausgesetzt waren, während sie in den reaktoren arbeiteten, dann jene, die durch die Explosionen der Fukushima Daiichi Reaktoren auf lange Zeit mit Gesundheits-Risiken konfrontiert sind. Aber die nukleare Katastrophe ist damit nicht zu Ende. Die Unfälle werden die Landwirtschaft der gesamten Region Tohoku auf Jahre hin zerstören, und die Preise für sichere Produkte überall im Land, und anderswo, in die Höhe treiben. Gleichzeitig werden die städtischen Armen mit Sicherheit von der Verteilung sicherer Nahrung ausgeschlossen werden. Betriebe schließen aufgrund der, in Reaktion auf den Elektrizitätsmangel geplanten Stromsperre, die städtischen Armen werden unter Jobmangel und Einkommenskürzungen leiden; folglich reduziert sich ihre Kaufkraft. Wir alle sind Katastrophen-Opfer.

Wir fordern von TEPCO und der Regierung die unmittelbare Schließung aller Atomkraftwerke in Japan.

Beendet alle Geschäfte, die menschliches Leben verschlingen.

TEPCO muss allen Opfer der nuklearen Katastrophe Entschädigungen zahlen.

TEPCO muss die medizinischen und alltäglichen Kosten all jener übernehmen,die der Strahlung ausgesetzt sind,  um sicherzustellen, dass sie von den gesundheitlichen Schäden, die sie erleiden, wieder genesen.

TEPCO muss allen Unternehmen die finanziellen Einbußen aufgrund der unvermeidlichen Schließung ihrer Betriebe nach dem Unfall ersetzen.

Sie müssen für alle Finanznöte derjenigen aufkommen, die zu Lohnkürzungen und in die Arbeitslosigkeit gezwungen wurden.

Wir wenden uns an alle, die nicht unmittelbar von den Folgen von Erdbeben und Tsunami betroffen sind. Verlassen wir die Endlos-Schleife der Strahlen-Nachrichten: das überwältigende Spaktakel von Tsunamis und Bränden, die Angaben zum Wasserstand in den Reaktoren, die Kommentare von stellvertretenden Wissenschaftlern und Spezialisten, die wiederholen, dass ”keine unmittelbaren Risiken für die Gesundheit” bestehen. Diese Radioaktivitäts-Information vermittelt uns eine unvermeidliche Hilflosigkeit, dass wir andere Wahl haben als zu beten; sie zwingt uns, die Enschuldigungen von Regierung und TEPCO stillschweigend zu rechtfertigen, die zu verschleiern suchen, wer und welches System verantwortlich dafür sind, die Katastrophe verursacht zu haben.

Wir glauben, dass es für uns unerlässlich ist, die Radioaktivitäts-Information außer Kraft zu setzen und damit zu beginnen, die wirklich Verantwortlichen zu benennen und strafrechtlich zu verfolgen.

17. März 2011

All Freeters’ Union

Advertisements

Leave a Comment »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Blog at WordPress.com.

%d bloggers like this: